• Blick ins Karwendeltal
  • glorerhuettehist.jpg
  • glorerhuette.jpg

Idee und Entstehung

1963 verbrachte der Student Helmut Stingl zum ersten Mal längere Zeit auf der Glorer Hütte, um das Gebiet um die Hütte im Rahmen seiner Doktorarbeit geomorphologisch zu erforschen. Als er schließlich als Professor Stingl (Er wirkte von 1979 bis 1983 an der Kath. Universität Eichstätt, danach an der Universität Bayreuth.) im September 2001 in den Ruhestand ging hatten unter seiner Obhut, zumindest aber auf seine Anregung hin Generationen von Studenten, Diplomanten, Doktoranden und Kollegen das Gebiet südlich des Großglockners auf das genaueste untersucht.

Es lag nahe die Ergebnisse und das gesammelte Wissen dieser 40-jährigen Forschungen in Form eines Lehrpfades der Allgemeinhait zugänglich zu machen. Gerd Sturm, von 1984 bis 1999 1. Vorsitzender der Sektion Eichstätt, hatte diese Idee geboren und unermüdlich vorangetrieben, und so konnte im Juli 2004 der Lehrpfad zur und um die Glorer Hütte feierlich eröffnet werden.

Loading...