• panorama.jpg

Startseite FT--04-20 01.03.2020 - 30.11.2020

Lodge-Trekking in Nepal – 2020

Gebetsfahnen vor dem Annapurna-Massiv

Führungstour

In 2020 (Frühjahr oder alternativ Herbst) wird die Sektion Eichstätt wieder eine Trekkingreise nach Nepal anbieten. Das bergsteigerische High Light dieser Tour wird die optionale Besteigung des Mera Peak sein.

Achtung: Datum noch unbestimmt!

Zeitraum: ca. 21 Tage im März/April oder Oktober/November 2020

Info/Anmeldung: Ab sofort bei   ulrich.rawinsky@freenet.de oder Tel. 0171 1957 928                  


Ausrüstung:

Wird nach der Anmeldung verteilt; viele Gegenstände wie Schlafsack (bis -20°C), Steigeisen, Pickel können gegen Bezahlung auch Vorort ausgeliehen werden.

Inhalt:

Nach der Ankunft in Kathmandu verbringen wir 1-2 Nächte in der Königstadt Bhaktapur (inkl. Besichti-gungen). Dort können wir uns einen ersten Eindruck von der enorm vielfältigen Kultur Nepals machen.

Danach bringt uns ein kurzer Inlandsflug (oder alternativ eine Busfahrt) in die Bergsteigerstadt Phaplu. Dort startet das eigentliche Trekking durch das Hinku-Hongu-Gebiet (östlich von Namche Bazar/Khumbu-Gebiet). Almwiesen,  Rhododenren- bzw. Nadelholzwälder werden ebenso durchwandert wie karge Zonen, die an Mondlandschaften erinnern.

Nach 11 Tagen ist das Mera Peak-High-Camp (5.800m) erreicht. Am nächsten Tag (Gipfeltag) erleben wir bei gutem Wetter eine fantastische Gipfelschau mit fünf Achttausendern: Cho Oyu (8.201m), Mt. Everest (8.848m), Lhotse (8.516m), Makalu (8.485 m) und den Kangchendzönga (8.586 m) ganz im Osten.

Nach 3 weiteren Tagen erreichen wir Lukla, wo alle Trekker, die in das Everst-Gebiet wollen, landen und abfliegen – von hier fliegen auch wir nach einer Übernachtung zurück nach Kathmandu.

In Kathmandu dürfen wir uns noch einmal von der kulturellen Schönheit Nepals beeindrucken lassen. Individuell können der Durbar Square mit dem Kumari-, Bhairav- und Kali-Tempel besichtigt werden. Um noch weiter in die hinduistische Welt einzutauchen, ist eine Besichtigung von Pashupatinath, einer der wichtigsten Tempelstätten in Nepal, möglich.

Voraussetzungen:

Die Tagesetappen belaufen sich in der Regel auf 600-1.200hm und 4 bis 7 Stunden Dauer, am Gipfel-tag ca. 750/1.750hm (Aufstieg/Abstieg) und ca. 12 Stunden.

Sicheres Gehen mit Steigeisen in Steigungen bis ca. 40 Grad (am Fixseil). Erste Erfahrungen im hochaplinen Gelände sind erforderlich. In Abhängigkeit von dem Termin und den Kenntnissen der Teilnehmer können vorab mittelschwere Schneeschuhtouren (z.B. Piz Buin) oder im Sommer leichte 4.000er in den Schweizer Alpen als Training von der Sektion Eichstätt angeboten werden.

Kosten:

Ca. 4.500 – 5.000 € inkl. Übernachtungen, Verpflegung, Flug und Permit für die Besteigung des Mera Peak, exklusive Getränke, Trinkgelder und Visa

Teilnehmer:

4-12

Hinweise:

Haftung der Sektion bei Gemeinschafts- und Führungstouren

Leitung/Anmeldung:

Ulrich Rawinsky
*) Pflichtfeld
Loading...