• Blick ins Karwendeltal
  • vorstellung_familiengruppe_bild3a.jpg

Wanderung durch die Riedenburger Klamm für Familien

Sonntag, 12. Mai 2019

Rundwanderung auf dem Altmühl-Panoramaweg von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn und wieder nach Riedenburg zurück

 

Unter blauem Himmel und Sonnenschein trafen sich, der Einladung von Alfred Bihler folgend, vier Familien, eine kleine Gruppe von 14 Wanderlustigen aus drei Generationen, auf dem Marktplatz in Riedenburg.  Nachdem auch die Allerjüngsten in der Kraxe mit genügend Sonnenschutz versehen waren, brachen wir auf. Quer durch die Dreiburgenstadt fanden wir nach Überquerung der Staatstraße am Ende des Postkellerweges die ersten Schilder des Altmühltal-Panoramawanderweges. Der leicht steigende, angenehm schattige Waldweg war breit genug um mit den Weggefährten ins Plaudern zu kommen oder auch nur still versonnen seine Augen in dem besonders farnreichen Wald auszuruhen. Nach ungefähr 3,5 Kilometer waren wir an der ersehnten Stelle zum Einstieg in die Klamm angekommen. Nun musste sich jeder auf sich selbst kaonzentrieren. Über schmale Treppen, kleine Kraxelein, enge Felsspalten ging es steil bergauf. Die wilde Felslandschaft, in den Schluchten mit riesigen, umgestürzten Bäumen, war ein Augenschmaus. Die Kinder erkundeten die Kastelhänghöhle, die Steinzeitjägern als Rastplatz diente, zuerst von Aussen durch  Klettern, dann verschwanden sie ins Höhleninnere. Schon nach kurzem wurde nach Taschenlampen verlangt, da die Höhle doch ziemlich tief ging. Danach ging es weiter bergauf bis zum Aussichtsfelsen. Wer wollte konnte von dort einen ersten Blick auf die majestetische Burg Prunn, am Berg gegenüber auf einem Jurafelsen tronend, genießen. Der Weg abwärts führte uns in Schlaufen zum Örtchen Eintal. Dort suchten wir nach einem passenden Plätzchen für eine Brotzeit und Rast und wurden auf einer Wiese am Fuße einer alten Kapelle fündig. Die Abstimmung über die Fortsetzung der Wanderung ergab, nicht mit dem Schiff zurückzufahren, sondern nach Überquerung der Brücke Main-Donau-Kanal sich noch einem weiteren steilen Anstieg zur Burg Prunn zu stellen. Der mühsame Aufstieg belohnte uns mit einem wunderschönen Ausblick in das Altmühltal. Der Rückweg nach Riedenburg führte zuerst durch Buchenwald später an Felder und Wiesen vorbei. Wir konnten herrliche Blicke auf die Riedenburg mit Schloss Rosenburg,und seine Burgruinen Trachenstein und Rabenstein genießen.

Vor allem die tapferen Wanderkinder und Kraxenkinder waren nun froh am Anfangs und Zielpunkt wieder angekommen zu sein. Als Belohnung kehrten wir in der Innenstadt ein und ließen uns Kaffe und Kuchen,Eis oder Herzhaftes schmecken.

 

Fazit: Für felsenbegeisterte Wanderer ist die wildromantische Riedenburger Klamm ein Genuß, Es war ein im Gedächtnis bleibendes Erlebnis, bei dem Bekanntschaften gepflegt und neu geknüpft werden konnten. Herzlichen Dank an Alfred Bihler der zu dieser Familienwanderung einlud.

20190519_120034.jpgimg-20190525-wa0010.jpg20190519_124140.jpg20190519_114948.jpgimg-20190525-wa0004.jpgimg-20190525-wa0007.jpg20190519_134854.jpg
Loading...